Glühwürmchen – leuchtende Würmer?

Juni 19, 2011 in Allgemein

Lampyris noctiluca - Copryright Wolf/Wikipedia

Lampyris noctiluca - Copryright Wolf/Wikipedia

Als Städter ist es ein echtes Spektakel, wenn man im Dunkel hellgrüne Punkte fliegen sieht. Diese mysteriösen “LEDs” heißen in Wirklichkeit Glühwürmchen, Leuchtkäfer, Glimmraupen oder Johannisfünkchen, je nachdem wo man lebt, in Österreich gar Sonnwendkäfer.
Viel interessanter als die unterschiedlichen Namen, ist natürlich ihre Erscheinung, das Bild links wird diesem Schauspiel nicht im Geringsten gerecht. Hat man noch nie Glühwürmchen gesehen, stellt man sie sich bei Nacht am besten wie hellgrüne Punkte vor, die ungefähr so hell wie schwache Sterne leuchten.

Sie schweben lautlos durch die Nacht, drehen Kurven, schlagen Haken und zwischendrin schalten sie die Beleuchtung ab, nur um im nächsten Moment an einer anderen Stelle wieder aus dem Dunkel zu erscheinen – es ist ein herrliches Wunder, mit unvorhersehbaren Bewegungen. Später leuchtet es dann im Gras, tritt man näher heran, kann man sie aus der Nähe beobachten, sie sind kein wenig scheu und liegen regungslos im Grünen. Aus der Nähe betrachtet, bemerkt man erst, dass nicht der ganze Körper, sondern nur Teile des Hinterleibs unregelmäßig flackern, wie Bullaugen eines Linienschiffes. Ich kann nur jedem wünschen, wenigstens einmal diese Glühkäfer gesehen zu haben, denn sie sind ein unvergessliches Erlebnis!