Nokia Ovi Maps nun auch für Android und iOS verfügbar

Juli 13, 2011 in Allgemein

Was stimmt nur mit den Finnen nicht? Zuerst holt man sich einen Microsoft Manager ins Haus, dann killt man das eigene Symbian und geht auf Windows Mobile 7 (immer noch ein super verblödeter Name). Und als wäre das alles nicht genug, gibt man Ovi Maps für alle WP7 Geräte frei. Ovi Maps, die super Navi-Software, die kostenlos auf allen Nokia Geräten vorinstalliert ist. Das Killerargument für ein Nokia Gerät..

Naja, und wie die Überschrift schon verrät, wird jetzt auch noch die restliche Smartphone Welt damit beliefert. Unter m.maps.ovi.com kann jeder Nokias Navi-Software ausprobieren – im Moment ist die URL noch nicht erreichbar.

Ich hatte noch nicht genug Zeit darüber nachzudenken, was das für Vorteile mit sich bringen wird, doch das Alleinstellungsmerkmal und einer der wenigen Kaufgründe, sich noch ein Nokia Smartphone zu holen fällt damit weg.
Ganz ehrlich? Symbian ist ein schlechter Witz. Android ist in jeder Hinsicht weiterentwickelt und einfacher zu bedienen. Selbst Blackberry hat mit dem Torch 9800 die gleiche CPU verbaut, einen langsam klingenden 680MHz Prozessor, und trotzdem ist das Interface flüssiger und alles reagiert schnell. Das neue Update Symbian Anna soll diese Probleme beheben und die Nutzer endlich mit aktueller UI und zeitgemäßer Bedienung versorgen – nur kommt man mindetens 6 Monate zu spät. Wer kauft heute eine veraltete Hardware, damit er ein immer noch hinterherhinkendes OS erhält?

Und nun also verschenkt man sein bestes Pferd im Stall?! Ich könnte mir eine abgespeckte Version vorstellen, die Lust auf mehr und damit auf Windows machen soll, eben diese Webversion. Ich könnte mir vorstellen, dass man versucht Konkurrenten auszubooten und später erweiterte Funktionalität über Bezahlung anbietet. Aber aus meiner momentanen, eingeschränkten Sichtweise heraus, ist das der falsche Schritt.