Playbook-Games Pflanzen vs Zombies: Einfaches Spielschema, stundenlanger Spielspass

Februar 20, 2012 in Spiele

Plants vs Zombies - MIt Krawatte und Anzug schleichen sich die Zombies ins Haus.

Plants vs Zombies - MIt Krawatte und Anzug schleichen sich die Zombies ins Haus.

Tablets sind erstrangig als Unterhaltungsspielzeug konzipiert, warum also nicht mal ein kleines Spielchen wagen?! Mit Pop Caps „Plants vs Zombies” wird aus dem kurzen Zeitvertreib ein abendfüllendes Programm. Das Spielprinzip ist altbekannt und so musste ich im ersten Augenblick seufzen „Mal wieder ein Klon eines erfolgreichen Klassikers. Diesmal Towerdefense”. Doch ich bin freudig überrascht worden und die 4,49 € sind mehr als gerechtfertigt für diesen Pausenfüller.

Bei Towerdefense geht es um den Schutz der Basis, meist eine Burg. Horden von Angreifern bewegen sich durch Labyrinthe und versuchen die Burg zu erreichen und zu zerstören. Als einzigen Schutz gibt es Türme, die verschiedenste Waffen nutzen und Geld kosten. Auch in Pflanzen vs. Zombies (P-v-Z) geht es darum die Burg zu schützen. Doch im englischen heißt es „My Home Is My Castle” und so verteidigt man das eigene Heim gegen die Heerscharen von Untoten. Einzig das treue Gemüse hilft bei der Verteidigung von Vorgarten, Pool und Dach. Die Untoten schleichen geradeaus in Linien auf das Haus zu und müssen mit Erbsengeschossen, Kartoffeln, fleischfressenden Pflanzen und vielem mehr abgehalten werden. Aber man kann nicht einfach drauf los bauen. Die Währung im Spiel sind Sonnen, mit denen seine Pflanzen hegt und aufpeppelt. Nach jedem Level spielt man ein weiteres Gemüse oder Hilfsmittel frei, kann Geldmünzen sammeln und beim Nachbarn Deppie Depp gegen noch mehr Gemüse eintauschen.

Plants vs Zombies - MIt Krawatte und Anzug schleichen sich die Zombies ins Haus.

Plants vs Zombies - MIt Krawatte und Anzug schleichen sich die Zombies ins Haus.


Der Reiz des Spiels liegt in vielen Aspekten

  • Abwechslung: Manche Missionen verlangen ein Haushalten mit der Währung „Sonnen”, andere widerum verschenken das Gemüse und man muss sich genau überlegen in welcher Reihenfolge man es gegen die Zombies einsetzt, dann wechseln sich wieder hektische Fingerübungen ab, bei denen man den Untoten eins auf den Detz gibt. Oder man bowlt mit Kartoffeln die Zombies über den Haufen.
  • Schwierigkeit: Alle Missionen sind genau so abgestimmt, dass man zwar ab und an ins Schwitzen kommt, mit einem kühlen Kopf aber jedes Level auf Anhieb meistern kann. Das fördert den Spielfluss und man möchte gar nicht mehr aufhören.
  • Unterhaltung: Ständig ist man irgendwo am Tippen, sei es, weil man Sonnen einfangen muss oder weil Geldmünzen auf dem Bildschirm erscheinen – Pop Cap läßt dem Spieler keine Ruhe. Wenn man sich keine Verbesserungen kaufen will, kann man aber auch seine ausgeklügelten Aufbauten hinstellen und sich dann genüsslich zurück lehnen und den Pflanzen beim Arbeiten zusehen.
  • Plants vs Zombies - Was Dich von den Zombies trennt, ist nur das Gemüse!

    Plants vs Zombies - Was Dich von den Zombies trennt, ist nur das Gemüse!


    Technisches

    Das Spiel läuft stabil, ohne Hänger oder Ruckler. Der amtosphärische Sound ist gut abgemischt und unterstreicht die schönen Animationen. Einziger Wermutstropfen: Das Spiel läuft selbst dann noch im Hintergrund, wenn man das Playbook ausschaltet. Eine Pausenfunktion fehlt komischerweise. Die kurze Ladezeit erlaubt aber durchaus das Spiel komplett zu beenden.

    Fazit

    Pop Cap hat (mal wieder) ein bekanntes Spielprinzip so verbessert, dass man außer Staunen und Spielen keine Ruhe mehr kriegt. Für Kinder ist es nur bedingt geeignet, da Zombie-Köpfe rolllen – wenigstens ohne Blut. Pflanzen versus Zombies ist eine klare Kaufempfehlung und sollte auf keinem Playbook fehlen. Aber Achtung: Vor dem Kauf genau überlegen, ob man die nächsten zwölf Stunden arbeiten muss! Ich jedenfalls muss jetzt weiter-arbeiten-spielen.

    Das Spiel Plants versus Zombies gibt es in der BlackBerry App World für 4,49 €.